Für wen eignet sich tiergestützte Therapie & Pädagogik?

Generell ist die tiergestützte Therapie & Pädagogik ein Angebot für alle Menschen, die losgelöst von Ehrgeiz und Leistungsdruck mit Tieren, der Natur und sich selbst in Kontakt und Einklang kommen wollen.

Die tiergestützte Therapie & Pädagogik wird von Menschen in verschiedensten Lebenslagen und Lebensbedingungen, sei es körperlicher, seelischer, geistiger oder sozialer Art, genutzt.

Im Folgenden sind einige Indikatoren angeführt, die für die tiergestützte Therapie & Pädagogik sprechen können:

  • geistige / körperliche Behinderung
  • AD(H)S
  • Wahrnehmungsbeeinträchtigungen
  • scheinbare Therapiemüdigkeit
  • Angstabbau bei Tierphobien (z. B. Hund)
  • Entwicklungsverzögerungen
  • motorischer Förderbedarf
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • mangelndes Selbstvertrauen
  • Hochbegabung
  • Missbrauchserfahrungen
  • psychische Erkrankungen
  • Autismus
  • Lese-Rechtschreib-Schwäche
  • Dyskalkulie

In einigen Fällen ist eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung erforderlich. Hierauf werden wir Sie ggf. hinweisen.